Corona-Soforthilfe

Im Frühjahr 2020 wird die Welt von einer Covid-19-Pandemie heimgesucht. Dies ist eine bisher nie dagewesene und ungewöhnliche Situation, die ungewöhnliche Maßnahmen erfordert. Die Corona-Pandemie betrifft auch Burundi. Die ADP (Association pour le Developpement et la Paix), unsere Partnerorganisation in Burundi, ist mit vollkommen neuen Herausforderungen konfrontiert. RAPRED Girubuntu e.V. unterstützt die Akteur*innen der ADP in ihrem Bemühen um die Bekämpfung der negativen Auswirkungen der Covid-19 Pandemie.

 

Hierfür erhielt RAPRED-girubuntu e.V. Fördermittel der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit ('bwirkt') des Landes Baden-Württemberg. Die langjährige Zusammenarbeit zwischen RAPRED Girubuntu e.V. und der ADP ermöglicht den Einsatz dieser Mittel für direkte solidarische Hilfen und eine perfekte Anpassung der Maßnahmen an die jeweiligen Bedarfe vor Ort.

Es handelt sich um eine einmalige Nothilfe und einmalige Maßnahmen, wie zum Beispiel:

· Maßnahmen zur Prävention bzw. Bewältigung der Pandemie (Medizinisch / Logistisch).

· Basisgesundheitsversorgung (Verteilung von Basismedikamente; Herstellung und Verteilung von Masken;

Einrichtung von Handwaschstationen).

· Sensibilisierungsprojekte (Erstellung von Aufklärungsmaterial medizinisch, zu Verhalten und

Schutzmaßnahmen gegen Covid-19).