IGA: Unterstützungsprojekt für Schüler und Studenten in Burundi

Kontext

Burundi, ein kleines Land in Ostafrika, befindet sich seit April 2015 in einer politischen Krise. Mehr als 500.000 Leute haben das Land verlassen und leben in prekärer Situation in Nachbarländern. Die Hungersnot, die ganz Ostafrika betrifft, verschlimmert noch die wirtschaftliche Lage des Landes. Viele Familien sind nicht mehr in der Lage, ihre Kinder zu ernähren oder deren Ausbildung zu bezahlen.

Ziel des Projekts

Das Ziel des Projekts besteht darin SchülerInnen und StudentInnen aus armen Familien oder Familien die aufgrund der politischen Krise von 2015 das Studium ihrer Kinder nicht bezahlen können, zu unterstützen. Mit dem Geld werden Essen, Miete, Fahrtkosten und Studiengebühren bezahlt.

Bisher Erreichtes

Das Projekt hat vor zwei Jahren begonnen und ein Medizinstudent hat bereits sein Studium beendet und zwei andere werden dieses Jahr (2017) das Studium beenden. Wir sensibilisieren die Stipendiaten des Projekts dafür, dass sie nach Beendigung ihres Studiums (sobald sie arbeiten) das Projekt durch eigene Beiträge unterstützen können. Solidarität für die Förderung der Bildung einer verantwortlichen Elite ist der grundlegende Wert in diesem Projekt.