Internationales Symposium zum Thema «Bekämpfung der Fluchtursachen, Frieden und Versöhnungsarbeit» Ansätze zur Friedensakademie

Am 01. Juli 2017

Wir wissen, dass Flucht und Migration uralten Phänomen sind, es scheint aber dass die Menschen in den letzten Jahrzehnten mit dies sehr betroffen waren. Flucht und Migration bestimmen heutzutage die Politik in verschiedenen Länder. Die UNHCR berichtet, dass Ende 2015 Ca. 65 Millionen Menschen auf der Flucht waren, das ist die höchste Zahl, die jemals von UNHCR verzeichnet wurde; außerdem flohen im Durschnitt 34.000 Menschen pro Tag (Vgl. https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/fluechtlinge/zahlen-fakten.html).

In Afrika der Großen Seen Gebiet sind viele Menschen mit der Flucht betroffen. Die zyklische Konflikte die seit mehr als 20 Jahre in diese Region herrschen haben Millionen von Menschen auf der Flucht getrieben. Die Kinder sind in Flüchtlingslager geboren und aufgewachsen und die Meisten Flüchtlinge haben kaum Hoffnung zurück zur ihren Heimat zu gehen. Diese Situation ist ohne Zweifel eine der Ursachen der dauernde Konflikt in der Region der Großen Seen Afrikas. Man kann behaupten, dass die Verschiedenen Lösungsansätze im Rahmen der Frieden-und Versöhnungsarbeit, die Ursache der Flucht und Migration nicht genug berücksichtigt wurden.

Diese Veranstaltung ist die letzte der Reihe der Veranstaltungen über das Thema „Flucht, Trauma, Traumabewältigung und Frieden und Versöhnungsarbeit“ und widmet sich der Analyse von Fluchtursache und fragt nach den Chancen und Möglichkeiten sie zu bekämpfen.

Zum einen wollen wir am 30.06.2017 Abend die „Freiburger Friedensgespräche“ initiieren und durchführen. Es handelt sich vor allem um einen Raum für Austausch und Friedensgespräche, damit Frauen und Männer die sich mit Konflikt beschäftigt sind und die nach Konfliktlösungen sehnen, anzubieten. Politiker und Mitglieder der Zivilgesellschaft aus Burundi werden zu diesen „Freiburger Friedensgespräche“ eingeladen, damit sie über den Konflikt austauschen können.

Zum zweiten wird am 01.07.2017 eine offene Veranstaltung als internationales Symposium zum Thema“ Bekämpfung der Fluchtursache, Frieden und Versöhnugsarbeit“ durchgeführt. Außerdem werden in dieser Veranstaltung die Ergebnisse aller vorherige Veranstaltungen und Workshops vorgestellt.

Partnerorganisationen:
Uni-Freiburg (AB Caritaswissenschaft und Christliche Sozialarbeit)
SEZ; Baden-Württemberg; CB (Collegium Borromaeum) und Weltkirche (Ordinariat)